Von Dämonen und Rudeltieren

Session 12 - Visionen

Nach dem die Gruppe den Ablauf des nächsten Tages mit den Bewohnern des Dorfes abgesprochen hatten, beschlossen Michael und Tanrin sich die Bibliothek anzuschauen wo Michael in einem Buch das Abbild eines Dusanu(?) gefunden hat. Damit alle auch beruhigt schlafen konnten entschieden sie sich den Friedhof genauer anzuschauen damit da ja auch keine Zombies herumlaufen dort untersuchten sie auch gleich die Kirche und fanden einen weiteren Tagebuch Eintrag von Martin. Während dessen klärte Salomon die Dorfbewohner über Verwesung und Hygiene auf.

Als es langsam Dunkel wurde traff sich die Gruppe in der lokalen Taverne um ein Bier zutrinken und mehr über die Bewohner und den Tod des Pristers Samuel zu erfahren. Leider wusste keiner der Anwesenden mehr darüber, doch hatten Salomon und Tanrin ein interessantes Gespräch mit einem Verrückten der behauptete das die Dämonen von den Göttern als Strafe geschickt wurden.
Mit diesen wenigen Informationen beschloss Tanrin das sehende Auge zu bitten den Ort der entführten Frau zu zeigen, doch alles was er sah war eine brennende Fackel die, so schien es ihm, auch nur eine Metapher war. Doch fast am Schluss des Gebetes berührte Tanrin zufällig die Schulter von Michael und bekam eine weitere Vision, dismal viel klarer und düsterer. Die Vision zeigte ihm, dass das Dorf von Dämonen überannt werden würde und das die Dorfbewohnern sich mit Mut und Stolz wehren würde. Den einzigen Hinweis auf die Gruppe selber war der das Michael es sicher überleben würde und sich um die anderen Überlebenden kümmern würde.

Als der Rest der Gruppe das erfuhr wurde schnell beschlossen das man das Dorf auf den Angriff vorbereiten würde. Michael und Salomon würden den Runenkreis um das Dorf herum kontrollieren währen die anderen Wachen einteilen und Frauen und Kinder in die Haupthalle bringen würden. Zusätzlich wurden Bogenschützen auf den Dächern aufgestellt.

Da die Kinder in der Halle sehr nervös und aufgebracht waren entschied Tanrin ihnen ein Märchen von einem Elfenprinzen und einer Zwergenprinzessin zu erzählen, was zur allgemeinen Erheiterung beitrug.

Doch der einzige Dämonenangriff in dieser Nacht war ein Baumdämon und ein Feuerdämon auf verschiedenen Seiten des Dorfs. Michael und Nakai beschlossen das sie unbedingt ihre Kampffähigkeiten an dem Baumdämon ausprobieren wollten, was für Nakai eher schlecht ausging: Er starb dabei. Michael überlebte nur dank Salomon, da dieser ihm die Rak Rune auf die Rüstung zeichnete wodurch sich der Dämon selber tötete.

Nachdem Kampf brachte man den toten Nakai in eine Scheune bis man entscheiden würde wie man mit ihm verfährt. Michael beschloss dank der Rak Rune nun auch die Rok auf seine Rüstung zu zeichnen und verstärkte somit seine Verteidigung. Tanrin fand dies eine wunderbare Idee und lies sich die Ruk Rune auf sein Gewand zeichnen.

Während dessen hatte Nakai eine Vision die ihm zeigte das sein ganzes Volk ausgelöscht wurde und wurde durch das von seiner Göttin wieder zum Leben erweckt. In voller Wut und auf Rache aus wollte er sofort in den Süden reisen, doch Tanrin konnte ihn überzeugen bis zum nächsten Morgen zu warten.

Als der nächste Morgen anbrach und Tanrin in Frieden frühstücken wollte störte ihn Nakai und wollte schon wieder so schnell wie möglich in den Süden aufbrechen. Tanrin aber in seiner Weisheit erklärte ihm das es mehr Sinn machen würde wenn er mit der Gruppe nach Malalesh kommen würde und erst danach alle in den Süden reisen würden. Dadurch wäre er dank den Flugscheiben auch schneller als wenn er zu Fuss direkt in den Süden reisen würde.

Im Verlauf des Morgens kam es dann zur Beerdigung des alten Bürgermeisters wo Salomon eine bwegende Rede hielt. Da die Gruppe nicht noch länger da sein wollte führte man die Bürgermeisterwahl am folgenden Nachmittag durch wobei zum einen ein 16 jähriger Junge zum neuen Bürgermeister gewählt wurde, John zum neuen Priester ernannt wurde und Michael den Spion in der Menschenmenge entdeckt hatte. Zuerst konnte er noch entkommen aber Tanrin setzte Scrying ein und sendete den Ort des Spions per Telepathie an seine Freunde wodurch der Spion gefasst werden konnte.

Man beschloss das man den Spion in einer Zone of Truth verhören würde, wobei zu Tage kam das er eigentlich ein Druide ist der für die Minotauren arbeitet, weil er ihnen sein Leben verdankt. Seine Mission ist heraus zu finden welche Fähigkeiten die Schwarze Kugel Michael verleiht und erklärt der Gruppe auch noch gleich das die Kugel Phael heißt und die Seele (ode rein Teil) von Raphael, einem Partner von Martin, ist.

Um eventuell mehr über die Entführung der Frau des Pristers in erfahrung zu bringen beschloss die Gruppe den Steinkreis nach Spuren abzusuchen, wobei Tanrin von der Luft aus alles nach Magie absuchen würde. Das einzige was gefunden wurde war ein magisches Auge das von Michael als bekannt vorkam. Dadurch fand Tanrin, dass das Auge am besten bei Michael aufgehoben ware.

Comments

FlorianSpitzli FlorianSpitzli

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.