Von Dämonen und Rudeltieren

Session 5 - Pohn sehen und sterben

Tag 1 (dieser Session) – Abend

Michael und Salomon versuchen nach wie vor einen ansässigen Pelorzirkel zu finden, doch auch nach stundenlangem Absuchen der Stadtviertel finden sie nichts. Salomon verausgabt sich sogar so sehr, dass er mitten in einem Abfallhaufen einschläft.

Währenddessen handelt Las mit einem Händler und will ein schwebendes Zepter erwerben. Doch der Händler will 5000 Goldstücke dafür, verspricht aber es an niemenden sonst zu verkaufen, wenn Las verpsricht das Gold bis zum späten Abend vorbei zu bringen. Als Las seine Hand darauf gibt spürt er, wie Magie ihn an das Versprechen bindet.

Als Las keine andere Möglichkeit findet an das Gold zu kommen verkauft er seinen Kampfhomunculus für gerademal 3750 Goldstücke. Leider kann er die fehlenden Goldstücke nicht auftreiben und gebunden durch die Magie muss er seine Seele an den Händler abgeben. Sollte es ihm aber gelingen das ein anderes Gruppenmitglied innert 24 Stunden mit Blut seine Seele verkauft währe Las wieder frei.

Als es langsam dunkel wird, gehen die meisten der Gruppe ins Bett, doch Kachror muss zu seinem Dienst bei der Wache antreten. Als er dort ankommt, wird er einer Gruppe von Sechslingen zugeteilt, wobei einer davon ebenfalls sein Gegner im Tempus Tempel war. Da alle gleich aussehen, weiss aber Kachror nicht, welcher es genau ist. Ihm wird darauf hin die Dämonen-Falle gezeigt in welche sie die Dämonen reinlocken, damit sie am Tag von der Sonne verbrannt werden.

Leider kommt es während des Kampfes zu einem Zwischenfall, als sich der Tempuskleriker gegen Kachror wendet und ihn in eine der Fallgruben stösst, in der bereits ein Dämon gefangen ist. Doch Kachror, mutig wie er ist, kämpft um sein Leben und schafft es, den Dämon zu besiegen.

Nach diesem Kampf wird Kachror als Held gefeiert und eingeladen im Tempel für 24 Stunden zu beten, eine grosse Ehre für einen Krieger. Da aber Kachror das nicht alleine machen will, lädt er seine Gefährten ein mitzukommen. Unwissend das sie eingesperrt werden, beschliessen Michael und Salomon mitzukommen.

Tag 2 – Morgen

Nach dem Kachror, Michael und Salomon im Tempel eingetroffen waren, schloss man hinter ihnen die Türe und verriegelte hinter ihnen die Türe und Kachror informierte die beiden darüber das sie für 24 Stunden hier bleiben müssten. Salomon, unwillig 24 Stunden in einem Tempus Tempel eingesperrt zu sein, verlangt das man ihn wieder rauslässt, was auch prompt geschieht.

Michael suchte derweil den Raum ab und entdeckt, dass unter dem Teppich eine versteckte Falltüre verborgen war. Als er die Treppe hinunter geht trifft er auf einen leuchtenden Menschen der ihn fragt ob er die Herrausforderungen antreten will und ob er alleine sei. Michael holt Kachror hinunter doch Leuchti beschloss, dass die beiden zu mickrig sind und teleportierte Las und Salomon ebenfalls zur Gruppe.

Alle wurden informiert das die erste Herausforderung ein Kampf wäre und so präparierte Las die Kämpfer mit mächtiger Magie und verausgabte isch fast total. Dann kurz bevor die Türe aufging, sprach Salomon ein Daylight und der Kampf war schon vorüber.

Nach dem Kampf kamen dann mehrere mehr oder weniger sinnvolle Rätsel, die die Gruppe aber ohne Probleme lösen konnte. Da Salomon das Meiste beigetragen hatte, sollte er auch die Belohnung kriegen. Kachror der damit unzufrieden war beschloss, nach geheimen Türen zu suchen und fand auch eine. Als er sie öffnete fand er einen Raum voller Gegenstände, welche die Gruppe auch sogleich an sich nahm und nicht dankend wieder ging.

Leider geschah auch noch ein Unglück, denn Las Wagen war komplett vernichtet worden, als sein Helfer ausversehen die Esse anlies als er hinaus ging. so verlor die Gruppe das meiste was sie hatten. doch zum Glück konnte Las eine neue Esse und 2 weitere Wagen auftrieben, wodurch sie jetzt mehr Platz haben als bisher.

Comments

FlorianSpitzli FlorianSpitzli

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.